• Ab 40,- EUR versandkostenfrei
  • +49 5108 879 2591

Autoreifen lagern bei Nichtgebrauch - das ist zu beachten

 

Reifen-stapeln

 

Es stellt sich jedes Jahr die gleiche Frage beim Reifenwechsel. Egal ob beim Sommer- oder Winterreifentausch, wie und wo Lagere ich meine nichtgebrauchten Reifen am besten. Wir geben Ihnen hier einige hilfreiche Tipps worauf Sie beim Einlagern schauen sollten.

 

  • Richtiges Markieren der Reifen
  • Profiltiefe und Zustand der Pneus
  • Überprüfen des Alters der Reifen
  • Vorbereiten der Reifen vor dem Einlagern
  • Verschiedene Arten der Lagerung
  • Lagerplatz Umgebungsbedingungen

 

Bei falscher Lagerung kann es vorkommen das es Verformungen an der Laufläche der Reifen gibt. Auch Felgen können verkratzt oder beschädigt werden wenn diese falsch aufbewahrt werden. Wenn Sie die Tipps beachten welche Wir beschreiben, haben Sie mit Ihren Sommer- wie auch Winterrädern länger eine Freude.

 

Richtiges Markieren der Reifen!

 

Bevor Sie die Reifen wechseln, sollten diese unbedingt gekennzeichnet werden. Die einfachste Art der Markierung ist das Anschreiben mit einer Wachskreide auf der Reifenwand. Auch eine Möglichkeit bieten Radmerker Sets für Ventilkappen. Diese sind z.B. mit VR (für vorne rechts) oder mit HL (für hinten links) angeschrieben. Genau dies Bezeichnungen sollten auch mit der Kreide verwendet werden. So können Sie beim Wiedermontieren die Räder von vorne auf hinten richtig tauschen, das Ihr Reifenprofil gleichmäßig abgefahren wird.

Autoreifen-markierenRadmerkerset

 

Radmerker Set im Shop ansehen >>

 

Profiltiefe und Zustand der Pneus!

 

Vor dem richtigen Einlagern sollten Sie die abgenommen Reifen einer kurzen Überprüfung unterziehen. Zuerst die Profiltiefe, diese sollte bei Winterreifen noch 4mm betragen und bei Sommerreifen 2-3 mm. Sie können dies auch mit dem auf der Lauffläche angebrachtem Tiefenindikator überprüfen. Ist dieser bündig mit dem Profil müssen Sie den Reifen austauschen. Weiters ist eine Visuelle Überprüfung des Reifens ob Risse in der Seitenwand, Beulen an den Reifenflanken das auf eine Beschädigung der Karkasse hinweist unbedingt notwendig. Entfernen Sie auch Steine oder andere Fremdkörper aus dem Profil.

 

Überprüfen des Alters der Reifen!  

 

Von Vielen Autofahrerclubs wird Empfohlen die Reifen nicht länger als 8 Jahre zu benutzen. Sie können dies anhand des Herstellerdatums an der Reifenflanke kontrollieren. Die vierstellige Zahl hinter der „DOT“ (Departement of Transport) Bezeichnung verrät Ihnen das Datum. Die ersten zwei Ziffern stehen für die Produktionswoche und die beiden nächsten für das Jahr (z.b. 2611 = 26 Woche im Jahr 2011). Wenn Sie die Reifen länger als diese 8 Jahre verwenden, baut die Haftung durch Aushärtung des Gummis empfindlich ab. Somit wird der Bremsweg länger und bei Kurven hält der Reifen nicht mehr so wie er sollte. Beachten Sie dieses zu Ihrer eigenen Sicherheit.

 

Vorbereiten der Reifen vor dem Einlagern!

 

Vermeiden Sie den Kontakt der Reifen mit Öl, Fett oder Lösungsmitteln beim Einlagern. Diese Mittel können den Gummi angreifen. Sehr wichtig ist auch noch den Reifendruck um 0,5 Bar über Normaldruck zu erhöhen. Den Die Reifen verlieren auch im gelagerten zustand Luft. Wenn Sie diese Dinge beachten steht dem Einlagern nichts mehr im Wege.

 

Verschiedene Arten der Lagerung! 

 

Wenn die Reifen mit Felgen gelagert werden, empfiehlt es sich diese auf einem sauberen Boden übereinanderliegend zu stapeln. Dazu gibt es auch Reifentaschen die vor Verschmutzungen schützen. Dabei sollten nicht mehr als 4 Stück Reifen gestapelt werden. Eine weitere Möglichkeit bietet ein Felgenbaum. Dieser auf Rollen stehende Felgenbaum ist die ideale Lösung für Ihre vier Reifen die mit Abstand übereinander auf dem Baum liegend an der Felge aufgehängt werden. Danach können Sie den Felgenbaum einfach zu Ihrem Lagerplatz schieben. Auch eine Art der Lagerung ist, die Räder samt Felgen einzeln an Hacken an der Wand aufzuhängen. Dabei sollten Sie nur darauf achten das die Felge vom Hacken nicht beschädigt wird. Wenn Sie Reifen ohne Felgen lagern, sollte dies aufrechtstehend erfolgen und jeden Monat ein Viertel gedreht werden. Das wird den Reifen in Form halten und jegliche Druckstellen fernhalten.

Wie-Sie-Autoreifen-lagern-1sx1OzPHfX5sw1 

Reifentaschen im Shop ansehen >>

 

Lagerplatz Umgebungsbedingungen!    

 

Alle Lagervarianten haben eines gemeinsam. Der Lagerplatz sollte trocken, kühl und dunkel sein. Wenn Sonneneinstrahlung auf die Reifen wirkt, beschleunigt dieses den Alterungsprozess der Gummimischung. Der Untergrund auf dem die Reifen lagern sollte frei von Schmier- und Lösungsmitteln sein.

 

Fazit: 

 

Wenn Sie beim nächsten Reifenwechsel auf diese Dinge achten, erhöhen Sie die Lebensdauer Ihrer Reifen. Nicht einfach abmontieren und in die Ecke stellen. Es geht auch um Ihre Sicherheit beim Fahren. Gut gepflegte Reifen halten länger und besser!

 

Bildquellen: Petex Autoausstattung GmbH Deutschland, Walser GmbH Österreich

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.